Projekt

"Modellierung von Inferenzen in Mentalen Modellen"

im DFG-Schwerpunkt
"Raumkognition"

SPACE

This page in English | Home Page KI


Zusammenfassung

Nach aktuellen Ansätzen der Kognitionspsychologie ist die Konstruktion eines Mentalen Modells zentraler Bestandteil des Textverstehens. Im Gegensatz zu einer propositionalen Repräsentation der Textbedeutung repräsentiert ein Mentales Modell den im Text beschriebenen Sachverhalt. Ausgangspunkt unserer Untersuchungen sind Texte, die protagonistenzentrierte Objektanordnungen beschreiben. Für das hierzu zu konstruierende Mentale Modell werden raum-analoge Eigenschaften postuliert. Dabei ergeben sich Fragen sowohl hinsichtlich des Repräsentationsformats als auch bezüglich der auf dem Mentalen Modell operierenden Inferenzprozesse. Neben psychologisch-experimentellen Untersuchungen zur räumlichen Organisation Mentaler Modelle wird für die kognitive Modellierung des Textverstehensprozesses die Eignung eines Ansatzes aus der Künstlichen Intelligenz erprobt.

Der KI-Ansatz basiert auf den aus der Bildverarbeitung und der Robotik bekannten homogenen Koordinatentransformationen. Jedem im Text genannten Objekt wird ein Koordinatensystem zugeordnet. Die beschriebene Situation wird als markierter Graph repräsentiert, dessen Knotenmarkierungen die Objekte und dessen Kantenmarkierungen die räumlichen Relationen sind. Relationen werden durch Constraints über Parametern von Transformationsmatrizen beschrieben. Durch Multiplikation der Matrizen entlang von Pfaden im Graphen können dann Beziehungen berechnet (inferiert) werden, die nicht im Text gegeben waren. Im Gegensatz zu den üblichen logischen Inferenzen auf propositionalen Repräsentationen ist es nicht notwendig, Kompositionstabellen für die Verknüpfung von Relationen anzugeben. Eine bildhafte Repräsentation kann dann erzeugt werden, wenn durch Constraints die mögliche Lage von Objekten sowie ggf. weitere Eigenschaften wie Form- und Ausdehnungsparameter hinreichend spezifiziert sind.

Projektmitglieder

Weitere Informationen

Publikationen

Kontakt

Prof. Dr. Fritz Wysotzki
Projekt "Modellierung von Inferenzen in Mentalen Modellen"
Institut für Angewandte Informatik
FB 13 Informatik der Technischen Universität Berlin
FG Methoden der KI, Sekr. 5-8
Franklinstr. 28/29, D-10587 Berlin
Office: FR5055, Phone: +49-30-314-24941, FAX: +49-30-314-24913
Email: sppraum@cs.tu-berlin.de


Andere Projekte im DFG-Schwerpunkt "Raumkognition"


(Letzte Änderung, 07/06/2000 (Wiebrock))