Angewandte Informatik

Universität Osnabrück , 9.4.2001

Dr. Ute Schmid

letzter Abgabetermin: 23.4.2001, 8:00 Uhr

Elmar Ludwig

Übungen zu Informatik B

Sommersemester 2001

Blatt 1

Der allgemeine Ablauf des Übungsbetriebs sollte aus Informatik A bekannt sein. Es wird jede Woche in der Übung ein Aufgabenblatt geben, daß spätestens bis zum Montag der darauffolgenden Woche (in zweier-Gruppen) zu bearbeiten ist. Die Tutoren sind angehalten, im Zweifelsfall die einzelnen Personen zu bewerten, nicht die Gruppe als Ganzes.

Insgesamt werden voraussichtlich 11 Übungsblätter (eins pro Woche) ausgegeben. Um den Übungsschein zu erhalten, darf höchstens eines der bewerteten Blätter mit unter 50% der erreichbaren Punktzahl abgegeben werden. Auf jedem Übungsblatt sind maximal 20 Punkte zu erreichen. In berechtigten Ausnahmefällen (wie z.B. Krankheit) gibt es Sonderregelungen.

Suchen Sie sich in einer der Listen vor der Tür von 31/339 einen freien Testattermin und tragen Sie sich dort ein. Zur Bearbeitung der Aufgaben können Sie die Rechner in den Räumen 339, 350 und 433 nutzen.

Aufgabe 1 (2 Punkte)

Übersetzen Sie das Factorial -Beispiel /home/binf/code/Vl1/Factorial.java aus der ersten Vorlesung und führen Sie es aus. Erklären Sie die Bedeutung der Shell-Variablen CLASSPATH.

Aufgabe 2 (7 Punkte)

Finden Sie die Dokumentation zum Java Development Kit , und lesen Sie mindestens die Beschreibungen zu den Klassen Integer, System und PrintStream. Erklären Sie nun die Operationen zur Ein- und Ausgabe im Factorial -Beispiel.

Aufgabe 3 (7 Punkte)

Erläutern Sie Ihrem Tutor das in der Vorlesung vorgestellte Programm zur Bestimmung der Wertebereiche der ganzzahligen Datentypen (/home/binf/code/Vl2/Ranges.java), insbesondere die Verwendung von Bitoperationen und den Bezug zur Zahlen-Repräsentierung.

Aufgabe 4 (4 Punkte)

Lesen Sie die Dokumentation zur String -Klasse. Nennen Sie einige typische Operationen, die man auf einen String anwenden kann.

Schreiben Sie jetzt ein eigenes kleines Java-Programm, das für alle auf der Kommandozeile angegebenen Argumente jeweils die Länge und die Zeichen des Strings in umgekehrter Reihenfolge (gefolgt von einem Newline) ausgibt.

Gesamtpunkte: 20



Elmar Ludwig
4/6/2001