Angewandte Informatik

Universität Osnabrück , 30.4.2001

Dr. Ute Schmid

letzter Abgabetermin: 7.5.2001, 8:00 Uhr

Elmar Ludwig

Übungen zu Informatik B

Sommersemester 2001

Blatt 3

Ab diesem Blatt sollten Sie Ihre Programme immer mit Hilfe von javadoc dokumentieren.

Aufgabe 1 (5 Punkte)

Erläutern Sie Ihrem Tutor die folgenden Begriffe:


Aufgabe 2 (8 Punkte)

Entwerfen und implementieren Sie analog zu den vorhandenen Klassen Float und Double eine eigene Klasse zur Repräsentation von (konstanten) komplexen Zahlen . Eine komplexe Zahl ist ein Paar (x,y) reeller Zahlen, Sie benötigen also zwei double -Werte für die Darstellung. Ihre Klasse sollte - neben den Methoden aus Number - mindestens einen Konstruktor sowie die Methoden add() , mult() , abs() , clone() und equals() enthalten. Außerdem sollte es eine Konstante für den Wert INFINITY geben.

Testen Sie Ihre Klasse mit einem kleinen Hauptprogramm, das jede Methode einmal aufruft.

Aufgabe 3 (7 Punkte)

Implementieren Sie eine sinnvolle Hierarchie von eigenen Klassen zur Modellierung von Personen (es sollen jeweils mindestens die in Klammern angegeben Attribute vorhanden sein):


Wählen Sie passende Typen für die Attribute, und achten Sie auf die Sichtbarkeit. Jede Klasse sollte einen Konstruktor zum Setzen der Attribute haben sowie Methoden zum Auslesen und Umsetzen der einzelnen Attribute. Außerdem sollte sich jedes Objekt (natürlich inklusive seiner Attribute) mit der Methode toString() als Text darstellen können.

Verwenden Sie für die Implementierung ein eigenes Paket, und testen Sie die verschiedenen Klassen wieder mit einem kleinen Hauptprogramm, das nicht Teil dieses Pakets ist.

Gesamtpunkte: 20



Elmar Ludwig
4/27/2001