P Kognitive Systeme (SS 06)

Aktuelles

Projekte eingefügt.

Thema / Topic

Im Praktikum wird der Entwurf und die Analyse kognitiver Systeme beispielhaft in Gruppenarbeit eingeübt. Die vorgegebenen Themen orientieren sich dabei an den aktuellen Forschungsarbeiten der Gruppe "Kognitive Systeme". Ein Praktikum soll Studierende auf die Erstellung von Qualifikationsarbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit) vorbereiten. Eine Praktikumsarbeit umfasst: Das Einarbeiten in ein Themengebiet durch Finden und Rezipieren der relevanten wissenschaftlichen Literatur, Einordnung des eigenen Themas in den Stand der Forschung und Vortrag vor den Praktikumsteilnehmern; die Strukturierung der konkreten Arbeit durch Entwicklung eines Arbeits- und Zeitplans; die Bearbeitung des Themas durch Entwurf und/oder Implementierung von Algorithmen, theoretische Analysen und/oder empirische Evaluation der Algorithmen sowie die schriftliche Darstellung (in Form eines wissenschaftlichen Aufsatzes) und mündliche Präsentation der Ergebnisse. Thema
Vorausgesetzt wird die erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung "Kognitive Systeme I". Erwünscht ist der Besuch weiterer Veranstaltungen im Bereich Kognitive Systeme sowie Interesse am Abfassen einer Qualifikationsarbeit (Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit) in diesem Bereich. Voraussetzungen
In this course, design and analysis of cognitive systems are practiced in small teams. The topics are derived from current research work in the cognitive system group. A practice course is essential as preparation for thesis work. Participation involves: Acquainting oneself with a topic by searching and evaluating the relevant research papers, discuss the planned project work in context with the state of the art in the field and give an oral presentation; structure the work in form of a requirement specification; fulfilling the specified requirements by designing and/or implementing algorithms, performing theoretical analyses and/or an empirical evaluation of algorithms together with a written report (in form of a scientific paper) and an oral presentation of the results. Topic
Successful participation in the course KogSys I is prerequisite. Participation in further courses in "cognitive systems" as well as planning to write a thesis in this area of research are desirable. Prerequisites

Termine und Dozenten

n.V., F 125
Termine
Ute Schmid und Emanuel Kitzelmann Dozentin

Anrechenbarkeit und Leistungsnachweise

Informationen auf der Seite Lehre der Gruppe CogSys im Überblick

Projekte

Neben dem in unserer Gruppe verfolgten Ansatz zur Induktiven Synthese funktionaler Programme mit analytischen Methoden wird die Konstruktion von rekursiven Programmen aus Beispielen vor allem in den Bereichen evolutionäre Algorithmen und Induktive Logische Programmierung untersucht. Es sollen drei bekannte Ansätze bezüglich ihrer Mächtigkeit und Effizienz zur Synthese verschiedener Klassen von rekursiven Programmen verglichen werden.

Bearbeiter: Andreas Hirschberger und Martin Hoffmann

Bericht: [pdf]

Literatur:

  • P. Flener and S. Yilmaz (1999). Inductive synthesis of recursive logic programs: Achievements and prospects. Journal of Logic Programming, Special Issue on Synthesis, Transformation, and Analysis 41(2-3), pp.141-195. [ps.qz]
  • J. R. Olsson (1995). Inductive functional programming using incremental program transformation, Artificial Intelligence, volume 74(1), pp. 55-83. [pdf]
  • D. Malerba (2003). Learning Recursive Theories in the Normal ILP Setting, Fundamenta Informaticae, 57 (1), pp. 39-77. [pdf]
  • Adate
  • Dialogs
  • Atre
Projekt 1: Vergleich von Systemen zur induktiven Programmsynthes
Lokales verteiltes Planen basiert im Wesentlichen darauf, dass jeder Agent (z.B. Warencontainer, LKW) versucht, seine Ziele durch Kommunikation und Verhandlung mit anderen Agenten zu realisieren. Eine Logistik-Domäne soll auf ein "Mitfahrzentrale"-Szenario abgebildet werden mit Hilfe dessen empirisch untersucht wird, mit welchen Strategien menschliche Problemlöser arbeiten, um ihre Ziele möglichst gut zu erreichen.

Bearbeiter: Markus Schwarz

Bericht: [pdf]

Literatur:

  • E. Durfee (1999). Distributed Problem Solving and Planning. In G. Weiss (Ed.), Multiagent Systems: A Modern Approach to Distributed Artificial Intelligence. MIT Press, Cambridge, MA, chapter 3, pages 121--164. pdf
  • SFB Autonomous Cooperating Logistic Processes
Projekt 2: Kompromisse beim verteilten Problemlösen