P Kognitive Systeme (WS 06/07)

Aktuelles

Das Praktikum wird insbesondere für Studierende in den Masterstudiengängen WI und AI angeboten. Studierende im AI-Bachelor Programm können sich bei Interesse an einem Projektpraktikum direkt an Ute Schmid wenden. Studierende im S-Fach können das Praktikum alternativ zu einer der Vorlesungen KogSysII oder KogSysIII wählen.

Thema / Topic

Im Praktikum wird der Entwurf und die Analyse kognitiver Systeme beispielhaft in Gruppenarbeit eingeübt. Die vorgegebenen Themen orientieren sich dabei an den aktuellen Forschungsarbeiten der Gruppe "Kognitive Systeme". Ein Praktikum soll Studierende auf die Erstellung von Qualifikationsarbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit) vorbereiten. Eine Praktikumsarbeit umfasst: Das Einarbeiten in ein Themengebiet durch Finden und Rezipieren der relevanten wissenschaftlichen Literatur, Einordnung des eigenen Themas in den Stand der Forschung und Vortrag vor den Praktikumsteilnehmern; die Strukturierung der konkreten Arbeit durch Entwicklung eines Arbeits- und Zeitplans; die Bearbeitung des Themas durch Entwurf und/oder Implementierung von Algorithmen, theoretische Analysen und/oder empirische Evaluation der Algorithmen sowie die schriftliche Darstellung (in Form eines wissenschaftlichen Aufsatzes) und mündliche Präsentation der Ergebnisse. Thema
Vorausgesetzt wird die erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung "Kognitive Systeme I". Erwünscht ist der Besuch weiterer Veranstaltungen im Bereich Kognitive Systeme sowie Interesse am Abfassen einer Qualifikationsarbeit (Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit) in diesem Bereich. Voraussetzungen
In this course, design and analysis of cognitive systems are practiced in small teams. The topics are derived from current research work in the cognitive system group. A practice course is essential as preparation for thesis work. Participation involves: Acquainting oneself with a topic by searching and evaluating the relevant research papers, discuss the planned project work in context with the state of the art in the field and give an oral presentation; structure the work in form of a requirement specification; fulfilling the specified requirements by designing and/or implementing algorithms, performing theoretical analyses and/or an empirical evaluation of algorithms together with a written report (in form of a scientific paper) and an oral presentation of the results. Topic
Successful participation in the course KogSys I is prerequisite. Participation in further courses in "cognitive systems" as well as planning to write a thesis in this area of research are desirable. Prerequisites

Termine und Dozenten

Do, 12:00-14:00, F 380 Termine
Ute Schmid Dozentin

Anrechenbarkeit und Leistungsnachweise

Informationen auf der Seite Lehre der Gruppe CogSys im Überblick

Projekte

Algorithmen zur grammatischen Inferenz erlauben den automatischen Erwerb von (rekursiven) Regelmengen zur Beschreibung grammatischer Strukturen aus Trainingsbeispielen. Üblicherweise werden solche Algorithmen auf den Erwerb von Regeln zur Beschreibung von (natürlichen) Sprachen oder chemischer Strukturen angewendet. Im Projekt sollen entsprechende Algorithmen auf strukturell beschriebene Musikstücke angewendet werden.

Bearbeiter: Ferenc Grigo

Literatur/Links:
  • Gold, E. M.. Language identification in the limit. Information and Control, 10:447--474, 1967.
  • Parekh, R. & Honavar, V. (2000). Automata Induction, Grammar Inference, and Language Acquisition. Invited chapter. In: Handbook of Natural Language Processing. Dale, Moisl & Somers (Ed). New York: Marcel Dekker. [pdf]
  • Cruz, P. & Vidal, E. (1998). Learning regular grammars to model musical style. In Proceedings of ICGI'98 (pp. 211-222). [CiteSeer link]
  • Homepage von [Menno van Zaanen] (Alignement-Based Learning of Language and Music)
Projekt 1: Entdeckung von regelhaften Strukturen in Musikstücken mit Methoden der Grammatischen Inferenz
Bearbeiter: Thema noch offen Projekt 2: Erwerb von Steuerregeln zur Schiffsnavigation
Bearbeiter: Thema noch offen Projekt 3: Verteiltes Problemlösen